Gymnastik

Letze Aktualisierung
05.02. 2020
© Lauftreff Teublitz 1987
 

 

 

 

 

 

 

 

Lauftreff Teublitz im Saison-Endspurt stark

Herbstausflug an den Gardasee / Lauftreff Damen erfolgreich

TEUBLITZ 21.10.2002

Fast schon Tradition sind die Herbstausflüge des Lauftreffs an den Gardasee, verbunden mit der Teilnahme an einem Lauf- wettbewerb. Die 24 Teublitzer Ausdauersportler waren die stärkste ausländische Läufergruppe beim Fünf-Burgen Halbmarathon.

In Bedizzole fand der "Fünf-Burgen-Lauf" statt. Da Burgen gewöhnlich auf mehr oder weniger großen Erhebungen stehen, war auch das Streckenprofil entsprechend. Langgezogene Bergauf und Bergab - Passagen wechselten einander ab, genauso wie Asphalt und Schotter belag. Der Lauftreff Teublitz fiel bei den über 700 Startern mit 24 Läufern nicht nur als stärkste ausländische Gruppe auf; bei der Siegerehrung standen die Damen des Lauftreffs fünfmal auf dem Podest und damit so oft wie kein anderer teilnehmender Verein. Diese Anzahl der Platzierungen machte den Veranstalter neugierig und so mussten die Siegreichen Damen auch Interviews geben, was in gebrochenem Italienisch und mit Unterstützung einer Dolmetscherin auch gut gelang. Insgesamt wurden zwei 2., zwei 4. und ein 5. Platz erreicht. Anstatt der üblichen Pokale erfreuten sich die Damen an großen Geschenkkörben. Am erfreulichsten für den Lauftreff aber war, dass Max Grundstein nach über zweijähriger Pause wieder an den Start gehen konnte. Der Teublitzer Langstreckenspezialist hielt die harten 21.1 km nach der Genesung seiner schweren Verletzungen durch einen BLitzschlag bravourös durch. Die derzeitige Nummer eins des Lauftreffs, Ferdinand Braun, war auch in Italien der schnellste Teublitzer. Er kam nach 1:21:40 Std. ins Ziel. In kurzen Abständen folgten Hans Nuber (1:25:40), Gerd Huber (1:32:01), und Edi Forster, (1:34:24). der seinen Leistungstest nach einjähriger Verletzungspause ohne Probleme bestand. Knapp dahinter finishte Helmut Rohrwild (1:35:00) und Johann Seitz (1:35:12). Einmal mehr waren die Damen das Aushängeschild des Lauftreffs . Sabine Eichinger war mit 1:37:21) die schnellste Läuferin, was Platz vier in der Klasse WHK/W35 bedeutete. Sie wurde von Bernhard Merl begleitet. Mit Willi Köppl (1:38:26), folgte ein weiterer Lauftreffler, bevor mit Martina Pollmer die zweite LT Dame ins Ziel kam. Ihre Zeit von (1:39:37) brachte ihr Silber in der Klasse W40. Auch Kathrin Braun sicherte sich mit (1:42:38, 5. WHK/W35) einen Platz auf dem Siegerpodest, genauso wie Lisa Huber mit (1:43:08) die sich über Silber in der W 50 freute. Mit 1:44:33 Std. folgte Joachim Wein. Anita Obermeier und Josef Strießl liefen gemeinsam in 1:48:08 ins Ziel. In Minuten Abständen folgten Heinz Muck (1:50:02), Georg Süß ( 1:51:41) und Thomas Haubner (01:52:30). Trotz der schwierigen Strecke gelang es Melanie Riepl (1:53:10) ihre persönliche Bestzeit um über zwei Minuten zu verbessern. Als Quintett durchliefen Annemarie Grundstein (2:03:43, Platz vier in der Klasse W 45), Max Grundstein (02:03:44), Franz Muck (02:03:46), Katharina Nuber (02:03:46) und Hermann Stadlbauer (02:03:46) über den Zielstrich. Ein großer Glaspokal für den 10. Platz in der Mannschaftswertung rundetet das positive Ergebnis noch ab.