Gymnastik

Letze Aktualisierung
05.02. 2020
© Lauftreff Teublitz 1987
 

 

 

 

 

 

 

 

Halbmarathon auf dem Ballermann
Lauftreff Teublitz beim Mallorca Marathon


Ein besonderes Ziel suchte sich der Lauftreff Teublitz zu seiner diesjährigen Reise aus.
Nachdem man im letzten Jahr in Norwegen die Mittsommernacht genoss, sollte es diesmal ein Ausflug in wärmere Gefilde sein. Eine Woche machten sich 20 Lauftreffler nach Mallorca auf um den mäßigen Sommer Deutschlands dort zu verlängern.

Als Aufhänger für die Reise diente der TUI Mallorca Marathon bei dem sich die LTT-ler mit 14 Starterinnen und Startern angemeldet hatten. Bei sommerlichen 20 Grad nahmen die Läufer die 21,1 KM auf den Straßen von Palma de Mallorca unter die Laufschuhe. Am Jachthafen entlang ging es zusammen mit mehr als 4000 Marathonis durch die historische Altstadt und malerischen Gassen an der berühmten Kathedrale vorbei dem Ziel entgegen. Bester Läufer der Teublitzer war wieder mal Ferdinand Braun, der mit hervorragenden 1:22 den Gesamtrang 37 belegte, gefolgt von Hans Nuber (1:29, 116.) und Willi Köppl und Markus Rajzer (beide 1:31, 148 und 149). Helmut Rohrwild und Gerhard Huber holten sich mit1:32 und 1:33 die Plätze 11 und 5 in ihren Altersklassen. Georg Süss musste der ungewohnten Wärme Tribut zollen, finishte aber immer noch mit 2:02 auf einem Mittelplatz.

Bei den Damen war die schnellste Sabine Eichinger, die mit tollen 1:31 Platz 17 unter fast 700 Frauen erkämpfte. Katrin Braun folgte mit 1:43 auf Platz 57. Lisa Huber und Stephanie Platzer liefen 1:47, womit Lisa Huber als zweite Ihrer Altersklasse einen Preis erhielt. Katharina Nuber schloss mit 2:04 und Platz 266 noch in der ersten Hälfte der Frauen ab.

Nach diesen guten Leistungen erholten sich die Läufer die nächsten 5 Tage auf der schönen Baleareninsel. Nicht der berühmte Ballermann 6 stand auf dem Programm – der ist für Athleten eher indiskutabel – sondern herrliche Wanderungen und interessante Besichtigungen im Hinterland. So wurden das Tramuntana Gebirge, das charmante Bergdorf Valdemossa, wildromantische Tropfsteinhöhlen und beeindruckende Klöster mit Bus und Mietauto besucht. Gut erholt kehrten die Recken in das kühle Heimatland zurück. Doch schon jetzt beginnen die Planungen für die nächste Laufreise. Bleibt abzuwarten in welchen Teil der Erde es 2008 geht.

von Hans Nuber