Gymnastik

Letze Aktualisierung
05.02. 2020
© Lauftreff Teublitz 1987
 

 

 

 

 

 

 

Sport aus der Region Schwandorf
27.04.2010, 00:00 UHR

    Naabtallauf kehrt zu alter Stärke zurück
    Über 302 Starter kamen zur 22. Auflage des Breitensport-Ereignisses.  
       Gelungener Einstieg für neue Lauftreff-Chefin.


Teublitz. Das Frühlingswetter lockte viele Starter zur 22. Auflage des Naabtallaufs. Zwar gingen die Siege mit Jörg Bühner (LLC Marathon) und Sabine Dollinger von der LG Passau nach auswärts, doch der eigentliche Gewinner heißt diesmal der Verein „Hilfe für das autistische Kind, Regensburg“, dem der gesamte Erlös gespendet wird.
Ein guter Einstieg als neue Lauftreff-Chefin gelang Sabine Eichinger, die sich mit den 302 Finishern und der 50-köpfigen Helfermannschaft sehr zufrieden zeigte. Eine blaue Invasion erlebten die Schülerläufe, wo allein 74 Starter des TV Burglengenfeld rannten, was das Zeug hielt. Für die Zuschauer und Schirmherrin 1. Bürgermeisterin Maria Steger waren die gut 20 Grad im Schatten beim Start eine Wohltat, doch für die Sportler auf den längeren Strecken erforderte dies zusätzliche Kräfte gegen den Kampf gegen die Uhr und gegen sich selbst. Erfreut zeigten sich die Sportler, die zuletzt ins Ziel liefen: Sie bekamen zur Motivation eine gebackene Schnecke.
Bewährt hat sich zum vierten Mal der Startplatz am Teublitzer Marktplatz mit der nahen Sporthalle. Dort stürzten sich die Ausdauersportler nach ihrem Lauf auf das riesige Küchenbuffet der LT-Damen, um die verbrauchten Kohlenhydrate wieder aufzufüllen. Auch der 22. Naabtallauf war ein richtiges Breitensportereignis: Die jüngsten drei Teilnehmer waren vier Jahre und die älteste Teilnehmerin war wie 2008 und 2009 Friedl Hennig vom LT Schwandorf mit 80 Jahren. Für das sichere Geleit auf der Straße sorgten die Feuerwehrmänner aus Teublitz, Saltendorf und Premberg.
135 Läufer nahmen die Zehn-Kilometer-Strecke entlang der Naab in Richtung Burglengenfeld in Angriff. Hinter den Siegern aus Regensburg schlug sich Christian Allgeier vom SV Leonberg als Gesamtfünfter und Zweiter der M 35 sehr tapfer. Weitere Podestplätze der einheimischen Läufer erkämpften sich noch Achim Müller (Steinberg) und Anton Held (Schwandorf) als Dritte der M 30 und M 50. Silber gewann Karl Fischer in der M 55 vom LT Schwandorf vor dem Teublitzer Jacob Jobst. Den einzigen Sieg für den Ausrichter holte Roland Kretschmer (M 60) in 44.16 Minuten

 


Nach dem Zieleinlauf brauchten auch die Nachwuchssportler eine Erfrischung.