Gymnastik

Letze Aktualisierung
05.02. 2020
© Lauftreff Teublitz 1987
 

 

 

 

 

 

 

4000 Euro für Bewohner des Thomas-Wiser-Hauses

Lauftreff-Leiter Bernhard Merl übergab das Geld an Karl-Heinz Weiß.

 

TEUBLITZ. Die stolze Summe von 4000 Euro übergab der Lauftreff mit seinem Vorsitzenden Bernhard Merl als Erlös aus dem 20. Naabtal-Lauf an die heilpädagogische Jugendeinrichtung Thomas-Wiser Haus in Regenstauf. Seit dem Jahr 1993 spendet der Lauftreff die Erlöse aus den „Naabtal-Läufen“ an caritative Einrichtungen und so konnten bisher 50 000 Euro an 13 verschiedene Einrichtungen übergeben werden.
40 Helfer waren im Einsatz.
Kurz vor dem Start zum
wöchentlichen Lauftreff-Training begrüßte Merl neben vielen Läuferinnen und Läufern auch den Leiter des Thomas Wiser Hauses, Karl-Heinz Weiß.
Merl erinnerte daran, dass der 1. Naabtal-Lauf 1989 in Burglengenfeld Stattgefunden hat.
Nun sei im April das 20. Laufjubiläum gefeiert worden. Dabei seien bis zu 40 Helferinnen und Helfer ehrenamtlich im Einsatz gewesen, unterstützt von der Stadtverwaltung, der Feuerwehr, der Polizei und dem BRK.
Merl dankte den vielen Sponsoren und örtlichen Geschäftsleuten, die mit ihren Spenden den sozialen Zweck dieser überörtlichen Laufveranstaltung unterstützt hätten.

 

Bereits 1880 gegründet
Weiß stellte in kurzen Zügen das Heim in Regenstauf vor.
Bereits im Jahr 1880 habe der Geistliche Thomas Wiser die gemeinnützige Stiftung in Regenstauf gegründet. Sie biete heute ein breit gefächertes Jugendhilfeangebot, um den individuellen Entwicklungsangebot von Jungen und Mädchen gerecht zu werden. Insgesamt würden in den Kinderheimen inzwischen 13 Gruppen (ab Juni 14) mit weit über 100 Kindern und Jugendlichen in Regensburg, Cham, Burglengenfeld und Regenstauf betreut. Die Betreuung erfolge in Tagesgruppen, in teilstationären und vollstationären Gruppen sowie in ambulanten Diensten.
Die Spende aus dem Naabtal-Lauf, so Weiß, wird für die Anschaffung von Spielmaterial, Spielplatzgeräten und der Renovierung des fast 40 Jahre alten Schwimmbeckens im Heimgarten in Regenstauf verwendet. Er gedankte sich beim Lauftreff für die großzügige Spende auch im Namen aller Heimkinder.